“The point is,…

…art never stopped a war and never got anybody a job. That was never its function. Art cannot change events. But it can change people. It can affect people so that they are changed…because people are changed by art – enriched, ennobled, encouraged – they then act in a way that may affect the course of events…by the way they vote, they behave, the way they think.”
(Leonard Bernstein im Interview mit John Gruen in der Los Angeles Times, Dezember 1972)

Es ist mir nach wie vor ein Rätsel, warum gerade in Deutschland, dem angeblichen Land der Dichter und Denker, viele Kreative derart zu kämpfen haben. Jeder, der Musik und Kunst und überhaupt jede Form kultureller Äußerung an sich heranlässt, weiß, dass eine Gesellschaft ohne ihren Tiefgang und ohne ihre künstlerische Seele schlichtweg erkaltet und erstarrt. Es lohnt sich also, sich immer wieder auf die Suche nach dem zu machen, was die Oberfläche durchbrechen und uns wirklich berühren kann.
Musik kann das.
Wir müssen sie nur lassen.

 Ich freue mich auf Ihre Neugier!

Ph. Matthias Kaufmann