Eine musikalische Gespenstergeschichte für Schauspieler, singende Schulklassen (ab 2. Schuljahr) und Orchester

Besetzung

zwei Schauspieler (Der Geist Maréchal Malheur und das Mädchen Steffi) und zwei Kinder (Kurzauftritt ohne Text)

Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott

3 Hörner, Trompete, Posaune, Tuba

Pauken, 2 Schlagzeuger

Harfe

singende Kinder

Streicher

Beschreibung

Die Geschichte:

Die zwölfjährige Steffi trifft den Geist eines französischen Feldherrn aus dem 17. Jahrhundert. Beide sind Aussteiger. Und beide sind äußerste Dickschädel. Steffi hat sich über ihre Eltern geärgert und ist kurzerhand von zu Hause ausgebüchst. Doch auch der Geist steckt bis zum Hals in Schwierigkeiten: Er wurde verpflichtet, so lange herumzuspuken, bis er eine verirrte Seele wieder auf den rechten Pfad gebracht hat. Und ein Geisterleben ist bei weitem nicht mehr, was es einmal war. Seit Knix, der Geisterzähler verschwunden ist, fehlt es den Geistern an Inspiration. Zu allem Überfluss wurde auch noch eine Spukordnung erlassen, die das Umhergeistern durch Dienstpläne, Spukquittungen und andere Grausamkeiten streng reglementiert. So muss die heimgesuchte Steffi dem Geist dann auch schriftlich bestätigen, ordnungsgemäß bespukt worden zu sein. Nur auf diese Weise kann der Geist seiner heißersehnten Erlösung näher kommen.

Nach anfänglichen Berührungsängsten wächst das gegenseitige Interesse und sie versprechen einander, sich ihren Problemen als Geist bzw. Mädchen zu stellen und nicht länger davor wegzulaufen. Doch das ist leichter gesagt als getan…

(Text mit freundlicher Genehmigung der KölnMusik GmbH)

 

Die Musik:

Neben den Liedern des Kinderchores kolorieren eigenständige Instrumentalsätze des Orchesters die Geschichte um den Geist Malheur und das Mädchen Steffi.

Die Leitmotive der beiden Hauptfiguren ziehen sich durch das ganze Stück, ebenso wie die musikalische Darstellung der Geisterwelt. Dabei greift die bildhafte, gut verständliche Musiksprache mit ihren nachvollziehbaren Themen den eingängigen Charakter der Lieder auf. Die farbige Instrumentation und die klaren Stimmungsbilder machen die Komposition zu einer Art konzertanter Filmmusik, durch welche die Wirkung der Texte und Handlungen verdeutlicht und verstärkt wird.

 

Das Ziel des Stückes ist es, kindgerechte Inhalte und Lieder so mit klassischer Orchestermusik zu kombinieren, dass sich ein unterhaltsames Ganzes ergibt. Die Lieder sind so angelegt, dass die Kinder in wöchentlichem Gruppenunterricht mit angemessenem Aufwand auf die Aufführung(en) vorbereitet werden können. Der Orchesterpart sollte von einem professionellen Ensemble übernommen werden. Kinder musizieren mit Profis und werden Teil eines anspruchsvollen Bühnenstücks. Auf diese Weise können die Kinder und ihre Familien den klassischen Konzertbetrieb als lebendig und greifbar erleben.

 

PMK: Text, Musik, Orchestration

Dauer: ca. 55 Min. (GEMA)

Kompositionsauftrag der KölnMusik GmbH zum Projekt Singen mit Klasse! 2012

Material

Notenmaterial erhältlich bei:

Das Material wird zurzeit für die Veröffentlichung bei Breitkopf & Härtel vorbereitet.

Aufführungen/Auftritte:

  • 1.3.2012, Kölner Philharmonie (UA)
  • 2.3.2012, Kölner Philharmonie

Weiterführende Links und Informationen