Philipp Matthias Kaufmann

Komponist, Arrangeur & Musiker aus Köln

Bearbeitungen für kleine und große Orchester

Kammerorchester

Maurice Ravel: Sonatine

Bei dem dreisätzigen eher zierlichen Werk handelt es sich um eine der wenigen Klavierkompositionen, die Ravel nicht selbst für Orchester gesetzt hat. Vermutlich hatte er seine Gründe dafür. Trotzdem – oder gerade deswegen – habe ich über Jahre hinweg immer wieder darüber nachgedacht, das Stück zu orchestrieren. Da Ravel aber in meinen Augen zu den versiertesten und virtuosesten Instrumentatoren der klassischen Musikwelt gehört, habe ich lange gezögert, diese Aufgabe in Angriff zu nehmen. Schließlich wollte ich dann aber doch wissen, ob es zu schaffen sei, eine Orchesterfassung der Sonatine zu erstellen, die dem Komponisten des Originals möglichst nahe kommt. Für die Umsetzung habe ich die Orchesterbesetzung von Ravels „Le Tambeau de Couperin“ gewählt.
Bisher wurde meine Version der Sonatine leider noch nicht gespielt. Aber ich hoffe, dass sich diese Gelegenheit bald bieten wird.
Besetzung: 2.(& Picc.)2.(E.H.)2.2. – 2.1.0.0. – Hfe – Str.
Aufführungsdauer: ca. 13 Min.
Partitur/Aufführungsmaterial auf Anfrage

Modest Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung

Die Neufassung dieses „Klassik-Hits“ habe ich im Auftrag der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck geschrieben. Es ging im wesentlichen darum, die bekannte Orchesterfassung von Maurice Ravel den Möglichkeiten eines Kammerorchesters anzupassen. Ich habe die Gelegenheit allerdings genutzt, um auf Basis einer sehr aufschlussreichen Urtextfassung des Klavier-Originals (Bärenreiter, 2013) viele Stellen neu zu konzipieren, um sie ursprünglicher, russischer, mussorgskischer klingen zu lassen.
Besetzung: 2.(Picc.)2.(E.H.)2.2. – 2.2.1.0. – Pk./Schlz.(1 Sp.) – Str.
Aufführungsdauer: ca. 35 Min.
Partitur/Aufführungsmaterial auf Anfrage

Sinfonieorchester

Charles Trenet: La Mer (Chanson)

Genauere Informationen dazu gibt es hier.